Geschichte

1898

MÄNNER VOLLER LEIDENSCHAFT

1898, als Emile Zola einen offenen Brief zur Verteidigung von Alfred Dreyfus an den französischen Staatspräsidenten schreibt und jenseits des Atlantiks die USA Spanien den Krieg erklärt, prägen Männer voller Leidenschaft mit ihren geschickten Händen die ersten Uhren mit dem Namen «Silvana». Zwei Jahrzehnte später wird Silvana zur registrierten Marke.

1922

DIE UHR DES BAUERN

Durch Victor Bahon findet die Uhrenmanufaktur Silvana SA 1922 ihren Platz in Ober-Tramelan. Das bäuerliche Dorf liegt in einem Seitental, wo die Jahreszeiten das Leben bestimmen. Dank Silvana erlebt es einen Aufschwung in der Uhrenindustrie.

1928

DAS SPRUNGBRETT

1928, nach dem Tod des Gründungsvaters, übernimmt dessen Teilhaber und Freund Henri-Arnold Lohner die Direktion. Er trifft Vorbereitungen, um die Marke auf dem internationalen Markt zu lancieren. Indem er den Sitz nach Biel verlegt, kann er von den volumenstarken Produktionsgeräten der Region profitieren.

Die Gesellschaft öffnet sehr schnell neue internationale Märkte und erwirbt Marken.

1935

WEITERES WACHSTUM

Gut fundiert, kehrt Silvana sieben Jahre später zu ihrem Heimatort zurück. In den goldenen Jahren der Nachkriegszeit explodieren die Aktivitäten der Uhrmacherfabrik Silvana SA, die vor Gesundheit strotzt.

1968

DIE GEBURT EINES RIESEN MIT FÜSSEN AUS TON

1968 tritt Silvana der Gesellschaft «Société des Garde-Temps» bei und die Marke erfreut sich des Synergieeffekts dieses Zusammenschlusses. Somit wird die Gesellschaft zu Beginn der 70er Jahre nach ASUAG und SSIH zur drittgrössten Schweizer Uhrmachergruppe.

Der Aufkauf einer amerikanischen Uhrengesellschaft und eines schwedischen Händlers erlauben es der Gesellschaft dennoch nicht, den damaligen Wettkampf zu bestehen, wo Digitaluhren den traditionellen mechanischen Uhren den Rang abtraten. Davon gebeutelt schläft Silvana langsam ein und lässt die Jahre hinter sich…

Heute

WEITERES WACHSTUM

Heute erstrahlt Silvana in neuem Glanze und präsentiert neue, exklusive Kollektionen.